COACHES

MIKE VAMP


Elektronischer Musik-Pionier | Produzent im Bereich Indietronic | Gitarrist

Mike Vamp kam Anfang der Achtziger Jahre mit zwanzig Jahren nach West-Berlin und wurde schnell Teil der innovativen Berliner Subkultur (Film: B-Movie).
1984 gewann er mit einer Solo Performance den ersten Preis des Senatsrockwettbewerbs.
Die Solokunst entstand aus der Notlage heraus keine Schlagzeuger zu finden, die einfache Beats spielen konnten. Für seine Musik kaufte er sich deshalb den ersten analogen Drum-computer von Manfred Fricke, eine MFB1001, und spielte alle anderen Instrumente dazu selbst ein.
Aufgenommen wurde auf einem geliehenen 4-Spur DBX Kassettenrecorder.
Der Hall wurde mit einer Lautsprecherbox einem leeren Raum und zwei Mikrofone produziert.

In dieser Pionierzeit lernte er in Berlin David Harrow (Anne Clark, Dub Syndicate) kennen. Aus dieser Freundschaft heraus entstanden mehrere Produktionen, die bis heute unveröffentlicht sind.
Nach einem dreijährigen London Aufenthalt kehrte er 1990 wieder nach Berlin zurück und wurde Mitglied der „Space Cowboys“. Einige Zeit später war er mit den Gründern Thomas Fehlmann und Gudrun Gut Teil und Dj des „Oceanclub“ im Radio-4U in Berlin.

Nachdem er Dj Clé aus dem ehemaligen Club E-werk 1997 für ein gemeinsame Produktion von Katharina Thalbach traf, gründete er im gleichen Jahr die „Maertini Broes“ und das „Audioparkstudio“.
Seit dieser Zeit arbeitet Mike Vamp mit Cubase und Ableton Live und produzierte eine Anzahl grosser Dancefloorhits und mehrere Alben für die Label „PokerFlat Recordings“ „Dessous Recordings“ „Mole Listening Pearls“ und weitere.
Hinzu kommen Remixe unter anderem für Scissor Sisters, Tocotronic, 2-Raumwohnung (Gold), Florian Stockhausen, Paul Kalkbrenner, Bonnie Prince Billie und Patricia Kaas.

Die aktuelle Produktion „Music, Nightlife, Exciting“ erschien November 2015 als Vinyl auf dem Label
„Save The Black Beauty“.